WÄHREND einer Vergesellschaftung bei uns

Ankunft bei uns

Sind deine Tiere bei uns angekommen, setzen wir sie in der Regel direkt zusammen in ein Gehege.

Du kannst dir überlegen, ob du deinen Tieren zunächst beim Kennenlernen zuschauen möchtest oder wir die Vergesellschaftung alleine durchführen sollen. Die ersten Aufeinandertreffen der Tiere sind jedoch teilweise nichts für schwache Nerven – daher raten wir insbesondere davon ab, Kinder bei Vergesellschaftungen zuschauen zu lassen. Es fliegt oft viel Fell und die Tiere springen übereinander herum. Für die meisten Kinder (und besorgte Erwachsene 😉 ) sieht die Situation schlimmer aus, als sie ist. Bekommen die Tierbesitzer Angst, überträgt sich dies auf die Tiere. Überleg dir daher genau, ob du dabei sein möchtest oder nicht.

Die Tiere können innerhalb unserer Öffnungszeiten gebracht werden. 

Montag und Mittwoch von 19:00 bis 19:30 Uhr
Freitag und Sonntag von 19:30 bis 20:00 Uhr

Spätestens eine halbe Stunde nach Ende der Öffnungszeiten „schließen“ wir dann wirklich, du musst dich bis dann bitte auch von deinen Tieren verabschieden. In der Vergangenheit waren oft Leute bis nach 23 Uhr bei uns, das ist für uns jedoch nicht mehr zu händeln, da wir nachdem alle Kunden gegangen sind noch alle Tiere mit Futter und Medizin versorgen müssen und erst dann unser Abendessen kochen können. Wir haben Verständnis dafür, dass für dich Vergesellschaftungen etwas Besonderes sind, es geht schließlich um deine Familienmitglieder. Für uns ist dies jedoch Alltag, wir vergesellschaften fast jede Woche Tiere miteinander und können nicht teilweise mehrmals in der Woche bis tief in die Nacht im Garten arbeiten.

Die Tage nach der Vergesellschaftung

Wir berichten natürlich die Entwicklungen der Vergesellschaftung deiner Tiere – sobald es etwas zu berichten gibt. Manchmal passiert drei Tage lang nichts und jedes Tier sitzt in einer anderen Ecke des Geheges. Solltes es Fortschritte geben, so senden wir dir Nachrichten, oftmals auch mit Fotos zu. Wenn ein Tier verletzt wird, setzen wir uns direkt mit dir in Verbindung um das weitere Vorgehen zu besprechen. Solange du nichts von uns hörst ist alles in Ordnung.

In der Regel lesen und beantworten wir Nachrichten zu unseren Urlaubsgästen und Vergesellschaftungstieren am Montag, Mittwoch und Freitag, jeweils nach Feierabend. Bei Problemen melden wir uns sofort.

Tiere während der Vergesellschaftung bei uns besuchen

Wir bitten darum, dass du deine Tiere während der Vergesellschaftung bei uns nicht besuchst. Solche Besuche sind für die Tiere und Besitzer fast immer mit Stress verbunden. Die vertrauten Besitzer möchten jedes Mal in die Gehege zu ihren Tieren gehen und diese aus der Hand füttern, streicheln oder sogar hochnehmen. Für die Tiere bedeutet dies in der Situation puren Stress. Viele Besitzer sind zudem voller Sorge, wenn sie beim Abtasten ihrer Tiere eigentlich völlig ungefährliche Bissverletzungen feststellen, die nicht einmal behandelt werden müssen, was der private Tierhalter aber kaum einschätzen kann. Vergesellschaftungen sind sowohl für die Tiere als auch für die Besitzer stressig genug, ein Aufeinandertreffen beider verschlechtert die Situation in den meisten Fällen. Natürlich möchten wir keinem Tierbesitzer einen Besuch bei uns verbieten, wir raten jedoch dringend hiervon ab, auch wenn die Sehnsucht noch so groß ist.