Vergesellschaftungen

Wir nehmen nur Kaninchen in Betreuung, deren letzte Impfung mit Filavac oder Eravac am Ende der Betreuung nicht länger als 6 Monate zurück liegt. Sollte während einer längeren Betreuung der Impfschutz nicht ausreichen, so lassen wir zwischendurch nachimpfen.

Wichtige Aspekte bei einer Vergesellschaftung:

Geeignete Tiere

– alle männlichen Kaninchen müssen kastriert sein! Männliche Kaninchen können erst 6 Wochen nach ihrer Kastration vergesellschaftet werden, da sie so lange noch zeugungsfähig sind (Ausnahme sind Frühkastrationen, also Kastrationen die etwa zwischen der 8. und 11. Lebenswoche stattfinden, bevor die Geschlechtsreife einsetzt)
– die Tiere sollten vom Alter halbwegs zueinander passen (es ist z.B. nicht sinnvoll ein 4 Monate altes Kaninchen mit einem 10 Jahre alten Tier zu vergesellschaften)
– Kaninchen müssen mindestens 16 Wochen alt sein, wenn sie mit anderen fremden Kaninchen vergesellschaftet werden. Bei jüngeren Kaninchen ist die Haut noch sehr dünn und es kann zu ernsthaften Verletzungen kommen.

Ort der Vergesellschaftung

– Kaninchen, insbesondere weibliche Kaninchen, sind sehr revierbezogen. Daher ist es nicht möglich, ein Kaninchen einfach zu einem anderen in den Käfig / das Gehege dazuzusetzen. Vergesellschaftungen müssen an einem neutralen Ort stattfinden. Das bedeutet, dass ein Ort gewählt werden sollte, den die zu vergesellschaftenden Kaninchen noch nicht kennen.
– Der zur Verfügung stehende Platz ist für das Gelingen einer Zusammenführung sehr wichtig. Pro Kaninchen rechnet man in der Haltung mit ca. 2 Quadratmetern. Während der Vergesellschaftung sollte ähnlich viel Platz zur Verfügung stehen, keinesfalls jedoch deutlich weniger.

Gehegeeinrichtung

– Kaninchen stehen während der Vergesellschaftung unter großem Stress. Um die Kaninchen ein wenig abzulenken, sollte überall Futter und Wasser bereit stehen. Es sollte darauf verzichtet werden, nur eine einzige Futterstelle anzubieten. Rangniedrige Tiere können so zeitweise nicht an Nahrung gelangen, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann (Kaninchen haben einen Stopfmagen. Sie nehmen ca. 60-80 Mahlzeiten am Tag zu sich, damit der Nahrungsbrei im Magen immer weiter geschoben wird. Kommt keine neue Nahrung nach, so kommt es zu gefährlichen Gärprozessen und Bauchproblemen / Aufgasungen / Darmverschluss usw…).
– Häuser können zur Verfügung stehen, müssen sie jedoch nicht (man unterscheidet zwischen Vergesellschaftungen mit oder ohne Verstecken – beides hat Vor- und Nachteile). Es ist GANZ WICHTIG, dass alle VERSTECKE MINDESTENS 2 AUSGÄNGE haben! Nur so kann ein rangniedriges Tier vor einem ranghöheren Tier ausweichen. Gefährliche Kämpfe können so weitestgehend vermieden werden. Es sollten neutrale Unterschlüpfe verwendet werden, die noch mit keinem der zu vergesellschaftenden Tiere in Kontakt waren. Andernfalls können die Unterschlüpfe neutralisiert werden.

Unbedingt beachten bei Vergesellschaftungen in Innenhaltung:

Bei einer Vergesellschaftung treffen sich fremde Tiere aufeinander. Bei der Klärung der Rangordnung gehört neben gegenseitigem Jagen und Berammeln auch dazu, die anderen Kaninchen sowie die Umgebung zu markieren. Selbst sehr reinliche Kaninchen sind während Vergesellschaftungen so gut wie immer unsauber und benutzen keine Toiletten mehr. Es ist damit zu rechnen, dass überall Köttel herumliegen und die Kaninchen überall hinpinkeln, auch an die Wände. Daher sollten bei einer Vergesellschaftung unbedingt die Tapeten vor Urinspritzern geschützt werden. Zum Schutz von Tapeten kann zum Beispiel im gesamten Vergesellschaftungsbereich Pappe an den Wänden festgeklebt werden. Unserer Erfahrung nach sollte mindestens bis in eine Höhe von einem Meter vor Urinspritzern geschützt werden. Zudem sollte nicht auf fest verlegtem Teppichboden vergesellschaftet werden, da dieser danach mit hoher Wahrscheinlichkeit ersetzt werden muss.

Vergesellschaftungen bei uns Zuhause

Wir bieten bei uns Zuhause die Möglichkeit an, deine Kaninchen zu vergesellschaften. Hierfür stehen geräumige Gehege im Innen- und Außenbereich zur Verfügung. In der Regel vergesellschaften wir zwischen zwei und sechs Tiere miteinander, größere Gruppen auf Anfrage. 

Viele Halter haben Angst vor Zusammenführungen. Diese Angst überträgt sich auf die Tiere. Wir habe bereits weit über hundert Kaninchen erfolgreich vergesellschaftet, fast jeden Monat finden bei uns mehrere Vergesellschaftungen statt. Genügend Erfahrung auf diesem Gebiet ist also vorhanden 😉 
Wenn du möchtest, dass wir deine Tiere für dich zusammenführen, kontaktieren uns bitte, bevorzugt per SMS oder Whatsapp an Sophie: 0157 37036969. 

Erfolgsaussichten?

Alle Tiere, die bisher zu uns gebracht wurden, konnten danach als Pärchen / Gruppe im Zuhause des Tierbesitzers leben. Von mehreren Dutzend Vergesellschaftungen ist bisher keine schief gelaufen, wobei natürlich nicht alle Tiere sofort „beste Freunde“ werden.

Bei einer Vergesellschaftung wollten wir aufgeben und mussten die Besitzer über das Scheitern der Zusammenführung informieren. Als die Besitzer dann zur Abholung kamen, saßen die Tiere plötzlich zusammen und verstehen sich seitdem gut.

Bei einer Vergesellschaftung mit drei Tieren wurde ein einzelnes sehr scheues Kaninchen zu einem bestehenden Pärchen gesetzt. Zwar leben die drei seit der Vergesellschaftung zusammen, aber das dazu gekommene Tier ist immer ein wenig „außen vor“. Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter und manchmal klappt es einfach nicht gut so gut, wie man es sich wünscht. 

Wir haben vor ein paar Jahren mal ein Riesenkaninchen mit einem ganz kleinen Zwergkaninchen vergesellschaftet. Nach ein paar Tagen waren die beiden „ein Herz und eine Seele“. Leider hat der Riese nach ein paar Monaten offensichtlich eine Abneigung gegen seinen kleinen Freund entwickelt und ihn schon fast durch das Gehege „geschmissen“. Das ist der einzige uns bekannte Fall, wo Tiere nach einer Vergesellschaftung bei uns getrennt werden mussten. 

Wie lange?

Für zwei Kaninchen planen wir 7 Tage ein. Drei Tiere bleiben in der Regel ca. 10 Tage bei uns. Gruppen mit vier bis sechs Tieren sind zumeist zwei Wochen bei uns.

Teilweise bleiben Tiere 1-2 Tage länger bei uns, wenn die Rangkämpfe nach der oben genannten üblichen Vergesellschaftungszeit noch nicht abgeschlossen sind.

Damit die Tiere sich auf Dauer verstehen, sollten die Kaninchen nicht deutlich kürzer bei uns bleiben. Daher vereinbaren wir direkt zu Beginn der Vergesellschaftung eine angemessene Zeit mit der Option auf eine kurze Verlängerung.

Und wenn „etwas“ passiert…?

Bisher mussten wir noch mit keinem Vergesellschaftungs-Gast zum Tierarzt. Kleinere Verletzungen und Wunden können wir selber versorgen. Sollte ein Tier tierärztliche Hilfe benötigen, so suchen wir natürlich einen Tierarzt auf und/oder verständigen dich zur Besprechung des weiteren Vorgehens.

Wer darf bei einer Vergesellschaftung dabei sein?

Prinzipiell ist es dir selbst überlassen, ob du deinen kämpfenden Kaninchen zuschauen möchtest. Das ist jedoch teilweise nichts für schwache Nerven – daher raten wir insbesondere davon ab, Kinder bei Vergesellschaftungen zuschauen zu lassen. Es fliegt oft viel Fell und die Tiere springen übereinander herum. Für die meisten Kinder (und besorgte Erwachsene 😉 ) sieht die Situation schlimmer aus, als sie ist. Bekommen die Tierbesitzer Angst, überträgt sich dies auf die Tiere. Überleg dir daher genau, ob du dabei sein möchtest oder nicht. Wir berichten natürlich in jedem Fall über die Entwicklungen.

Preise:

siehe „Urlaubsbetreuung„. Die Preise für Vergesellschaftungen und Urlaubsbetreuung sind identisch.

Hier siehst du ein paar Fotos die zeigen, wie Vergesellschaftungen zumeist ablaufen:

IMG_6569   IMG_6562   IMG_6572

IMG_6557   IMG_6570   IMG_6564

IMG_6561   IMG_6566   IMG_6567

IMG_6571   IMG_6573   IMG_6574 

IMG_9898   IMG_9899   IMG_9902
IMG_9904   IMG_9906   IMG_9907
IMG_9909   IMG_9910   IMG_9911
IMG_9912   IMG_9913   IMG_9914
IMG_9915   IMG_9916   IMG_9918
IMG_9919   IMG_9920   IMG_9921

IMG_6972   IMG_7016   IMG_7020

IMG_7026   IMG_7050   IMG_6962

IMG_7046   IMG_7049   IMG_7052

IMG_7053   IMG_7054   IMG_7056

IMG_7057   IMG_7058   IMG_6963

IMG_6965   IMG_6967   IMG_6970  

IMG_6973   IMG_6974   IMG_6976 

IMG_6977   IMG_6978   IMG_6987 

IMG_6997   IMG_7039   IMG_7036

IMG_7037

Kontakt:
Sophie Bahl

0157 37036969
Kontaktaufnahme bevorzugt per WhatsApp, bitte keine Anrufe vor 18 Uhr 🙂 
kontakt@langohrwelt.com

3 thoughts on “Vergesellschaftungen

  • 18. März 2019 at 8:52
    Permalink

    ganz ganz tolle Bilder 🙂

    hätte ich vorher von Ihnen gewusst und es wäre näher, hätte ich die VG mit meinen 4ren nicht selbst gemacht. Hatte bisher immer nur 2er Vergesellschaftungen, die mal mehr und mal weniger turbulent waren. Meine erste 4rer VG wird aber sicher die letzte sein. Ja, nichts für schwache Nerven… Besonders, wenn 1,3 kg auf 4 kg treffen. Das spielt zwar keine Rolle, sondern lediglich die Charaktere der Kaninchen, aber da zuzusehen ist schon… sie läuft jetzt seit 3 Wochen und es ist kein Ende in Sicht. Also zwischen den beiden Kastraten und zwischen den beiden Damen. Ich bin tatsache schon 2x dazwischen und habe die beiden Männer getrennt. Sie waren so verbissen ineinander und ihre Bewegungen wurden immer langsamer, dass ich tatsache befürchtete, sie kämpfen bis zum letzten Atemzug. Und sie waren extrem erschöpft und offensichtlich am Ende ihrer Kräfte. Naja, vielleicht hätte ich warten sollen, aber mein Bauch Gefühl gestattete mir das nicht. So hoffe und putze ich jeden Tag weiter … Ich würde dies definitiv nicht noch einmal selbst machen. 2 ja, jeder zeit, aber keine Gruppe mehr. Das ist eine ganz andere Herausforderung.

    Reply
  • 11. April 2018 at 19:44
    Permalink

    Hallo,
    derzeit haben wir kein geeignetes Tier. Tut mir leid.
    Liebe Grüße
    Sophie

    Reply
  • 8. September 2017 at 13:34
    Permalink

    Hallo Sophie,
    Habe bereits eine mail an kontakt usw geschickt, jetzt habe ich die Preise gesehen, alles klar, kein Problem 🙂
    Für die Vergesellschaftung auch Impfung gegen RHD2 ? Wahrscheinlich schon, wollten wir sowieso vor dem (Kaninchen)Sommerlager 2018 machen lassen.
    Gruppe 1: Catu (Widder Häsin), jetzt (2017) 1 1/2 Jahre, sehr „Leithäsin“, sehr einfersüchtig und sehr meinungsfest (sturr 🙂
    und Gaston-Marie (männlich) an die 2 Jahre, lebt ganz gut mit den diversen Launen seiner Catu und liebt sie sehr, hat aber auch Augen für mögliche andere Häsinen. Beide sind kastriert/sterilisiert.
    Gruppe 2: Fifty Cent (Mini Zwergkaninchen), wird bald 1 Jahr, ein durch und durch „grumpy rabbit“ wobei jetzt fängt er doch an mit Shakira zusammen „umzubauen/bauen“. Kastriert. Shakira (weiblich), noch nicht sterilisiert, Widderhäsin, wird demnächst 4 Monate. Heiteres Wesen, sehr verspielt, heitert und lockert sehr Fifty Cent auf 🙂

    Im Winter sind beide Gruppen im Winterlager hier in Braunschweig, jede Gruppe hat ein grosses Zimmer für sich.

    So gesehen, kennen sich alle 4 schon, Fifty Cent wurde bereits mit Catu und Gaston vergesellschaftet, wurde aber immer „am Rand“ gehalten, trotz aller seiner Bemühungen.

    Zusammenfassung: gern möchten wir alle 4 vergesellschaften, gern im Frühjahr (dann hätte sich die Partnerschaft Fifty Cent/Shakira gefestigt). Wenn es nicht gehen sollte, OK, würde es weiterhin 2 Gruppen geben. Besser 2 getrennte Gruppen in Harmonie als 4, die sich gegenseitig die Ohren abreissen oder schlimmeres (bin schon ein wenig Vergesellschaftung traumatisiert, deshalb wende ich mich jetzt lieber an eine erfahrene Dame 😉 Würde mir sehr wünschen, dass es klappt.

    Liebe Grüsse und auf bald für eine Antwort ?
    Véronique mit ihren 4 Köttelmaschinen

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.